Kurz-News

10.2.2017

Die neue Google-Bildersuche ist nun online

Sehr zum Leidwesen einiger Webmaster, die bislang über die Bilder Website-Besucher/innen erhielten, ist nun die neue Google-Bildersuche online. Die Bilder werden nun nicht mehr – wie bislang – als kleine Vorschaubilder gezeigt, mit Link zur Original-Webseite, sondern sie werden – direkt vor Ort bei der Bildersuche – vergrößert dargestellt. Ein kleiner Button ermöglicht es, zur Original-Webseite zu gelangen, ein Klick auf das Bild führt ebenso zur eigenen Webseite. Aber: Ein Share-Button ermöglicht es, das Bild gleich von der Google-Seite zu teilen!

Ob das alles erlaubt ist? Das wird wohl einer rechtlichen Überprüfung unterzogen werden.

Hier geht es zum ausführlichen Artikel über die neue Google-Bildersuche.

3.2.2017

Die Bedeutung der Platzierung unter den ersten drei Suchergebnissen

Oft tritt die Frage auf, welchen Einfluss die Platzierung der Suchergebnisse auf der ersten Seite bei Google hat. Wie viel Prozent der User klicken die ersten drei Suchergebnisse, was bleibt für den Rest?

Nach den Rechercheergebnissen zu den eigenen Projekten meiner Internetagentur (nicht der Kundenprojekte, diese werden vertraulich behandelt) – die nicht repräsentativ sein müssen – schwankt die Klickrate (mit Ausnahmen nach oben und unten)

  • auf Platz 1-Suchergebnissen grob zwischen 20 % und 70 %,
  • auf Platz 2-Suchergebnissen grob zwischen 15 % und 45 % und
  • auf Platz 3-Suchergebnissen grob zwischen 10 % und 20 %.

Mehr über eine gute Platzierung bei Google.

Durchschnitt nach allgemeineren Studien

Einige Studien fassen die ersten Platzierung bei Google durchschnittlich so zusammen:

  • Platz 1: Klickrate über 30 %
  • Platz 2: Klickrate um die 15 %
  • Platz 3: Klickrate knappe 10 %

Was die Klickrate steigert, sind beispielsweise Sterne-Bewertungen. Hierbei scheinen die Unterschiede zwischen einer 3.8 Sterne-Bewertung und einer 4.2 Sterne-Bewertung kaum ins Gewicht zu fallen.

Ein möglichst präziser Kurztext (description) und eine möglichst aussagefähige Überschrift tun ihr Übriges, die Klickfreundlichkeit zu steigern.

Wichtig hierbei: Liefern Sie genau das, was die User erwarten!

9.1.2017

Neuer Blogartikel über suchmaschinenfreundliches Texten

Der neue Blogartikel über suchmaschinenfreundliches Texten ist als Schritt für Schritt-Anleitung gedacht. Er beinhaltet die konkrete Vorgehensweise, wenn Sie mit den Seiten Ihrer Website bei Google gut gefunden werden wollen. Die Schritt für Schritt-Anleitung enthält Tipps und Hinweise auch für spezielle Fragen, die beim Texten auftreten können.

Direkt zum Artikel über suchmaschinenfreundliches Texten

Der Artikel beantwortet Fragen wie beispielsweise:

  • Wie erstelle ich eine sinnvolle Keyword-Architektur?
  • Wie gelange ich zu den relevanten Keywords für meine Seite?
  • Wie lang muss mein Text sein, wie viele Wörter soll er haben?
  • Was darf ich, was darf ich nicht, wann über-optimiere ich meine Seite?
  • Welche Tools helfen mir beim suchmaschinenfreundlichen Schreiben?
  • und vieles andere mehr …

8.1.2017

Prominentes Suchergebnis bei Google

Zum Begriff “Glückwünsche zum neuen Jahr” gab es bei Google zur Jahreswende 2016/2017 für viabilia.de (und gibt es aktuell immer noch) das im Bild zu sehende prominente Suchergebnis in Form eines hervorgehobenen Kastens, “Featured Snippet” genannt. Derlei auffällige Suchergebnisse lassen sich nicht bewusst herbeiführen. Ein Featured Snippet erscheint direkt unter den bezahlten Suchergebnissen auf Platz 1 bei Google. Es dient den Usern direkt als Erläuterung, und unterstützt die gute Reputation einer Seite.

Allerdings: wenn eine solche Kurzübersicht bereits alles erläutert, so dass die User nicht mehr auf die Seite selbst klicken, ist das möglicherweise ein unerwünschter Nebeneffekt. Ein Unterbinden dieser Featured Snippets verhindert allerdings ebenso die normalen Website-Snippets, so dass dies nicht zu empfehlen ist.1

5.1.2017

“Hauptsache Keyword in der Domain”

Oder welche Schlussfolgerung soll man aus folgender Platzierung ziehen: ich habe Ihnen einmal einen Screenshot erstellt mit einem Textausschnitt von einer Webseite, die mit dem Single-Keyword “Neujahrswünsche” um Neujahr herum auf Platz 5 rankte. Die Domain der Website enthält die Keywords “neujahrswünsche” und “2017”.

Möglicherweise ist das ein Beispiel für eine von einem Textroboter erstellte Seite, oder der Website-Betreiber hat sich den Text von einem Programm übersetzen lassen.

Eigentlich schade für Webseiten-Betreiber, die sich inhaltlich mit dem Content einer Website anstrengen. Aber wie heißt es so schön (sinngemäß) auf der Seite: “Bleib’ cool, in 365 Tagen kommt ja schon ein anderes Jahr!” ;)

Fragwürdige Platzierung bei Google
Haben Textroboter diese Seiten geschrieben?

5.1.2017

Keyword in der URL

Welche große Rolle das Keyword in der URL spielt, sieht man ebenso an den Neujahrsplatzierungen. Subdomains mit dem Keyword erreichen sehr gute Platzierungen. Jedoch sei hier die Frage gestattet, wie lange Google die Sache mit den Keywords in den Subdomains unterstützt.

Was Sie jedoch getrost tun können und dürfen ist, das Keyword bzw. die Keyword-Phrase direkt nach der Domain in die URL zu schreiben. Hierbei gilt:

  • Je wichtiger das Keyword ist, desto näher sollte es an der Domainbezeichnung dran sein.
  • Nicht zu viele Begriffe in eine URL bringen, sonst weichen Sie die einzelnen Keywords auf!